Svenja Svendura aus Kiel
Wenn ihr mit eurer Enduro in Norwegen den Trollstigen hochdüst, dann wollt ihr ganz sicher so wenig Gepäck wie möglich bei euch haben.

Svenjas Packliste Motorradcamping

Svenja Svendura Vor jeder Reise brüte ich wochen­lang über der Packliste. Das ist nicht nur Vor­freude, sondern meine Art, mich mit der Reise zu beschäftigen, weil ich darauf auch andere Gedan­ken zur Reise notiere. Es geht nie darum: "Was kann ich noch alles mit­schlep­pen?", sondern: "Was könnte ich streichen und zu Hause lassen?"

Tut euch den Gefallen und überlegt nicht lange, was ihr noch alles vielleicht brauchen könntet, sondern seid kreativ und überlegt, was zu Hause bleiben kann.

Ein guter Anhaltspunkt ist das Auspacken am Ende der Reise, wenn ihr wieder zuhause seid: Schon wieder drei Shirts zerknüllt aber ungetragen ausgepackt? Einer Dose Ravioli die weite Welt gezeigt und wohlbehalten wieder mitgebracht? Das zweite Paar Schuhe doch nicht angezogen? Eine Ersatzjeans mitgehabt?

Schränkt euch ein. Das hat nichts mit Askese zu tun, sondern es macht das Reisen tatsächlich leichter und angenehmer. Weniger Gepäck ist nicht nur weniger Gewicht, sondern vor allem weniger Dinge, um die man sich kümmern muss. Kram, der wertvollen Platz wegnimmt und Zeit kosten, weil man ihn immer wieder in die Hand nimmt, ein- und auspacken muss, und zwischen dem man die Sachen suchen muss, die man tatsächlich gerade braucht.

Packliste
Svenjas Gepäck für 3 Wochen Camping in Schottland

Habt ihr schon mal einen dieser fetten Reisebomber gesehen? Alukisten links und recht, Topcase und zusätzlich noch eine, manchmal zwei Ortlieb Rollen? Wer mit Übergepäck reist, tut das oft, weil er ängstlich ist und hofft, wenn nur genügend Ersatzteile, Unterhosen, Hubraum, PS und Nudelgerichte an Bord sind, dann könne nichts passieren.

Seht euch einmal das beschriftete Foto an. Mit diesen Sachen war ich drei Wochen in Schottland unterwegs. Hat es mir an etwas gefehlt? Nein, das hat es nicht. Traut euch was und lasst den Campingstuhl, die Ersatzjeans und das Gewürzbord zuhause. Ich könnte wetten, dass ihr nichs vermisst und die neue Leichtigkeit sogar lieben werdet.

1. Must-Have:
Zelt, Schlafsack und Co. Keine Angst, euch vergess' ich schon nicht.

2. Nice-To-Have
Euer Platz ist nicht sicher. Ihr müsst vor jeder Reise zuerst in den Recall. Dazu gehören die Campingküche, die Thermoskanne, mein Reisekopfkissen und einiges andere mehr.

3. Never Ever
Jungs, ihr seid völlig überflüssig und verbringt den Urlaub zuhause: Klapptisch, Sonnenschirm, Zelthammer, Navi und alle eure Kumpels.


Must-Have
  Zelt mit Zubehör und Ground Sheet, Heringe abgezählt +1
  Schlafsack
  Kissenhülle
  Isomatte
  Mikrofasertuch als Wischlappen

  Gaskocher, (z.B Camping Gaz Bleuet Micro Plus)
  Gaskartusche, (CV 300 für 10x, CV470 für 16x braten)
  Bratpfanne mit Griffzange
  Biskin flüssig, (ca. 100 ml in Laborflasche aus Plastik)
  Salz und Pfeffer, (in diesen winzigen Portionstütchen)
  Spülmittel Fairy Ultra, (ca. 100 ml in Laborflasche aus Plastik)
  Abwaschschwamm

  Stirnlampe LED
  Bücher, (Empfehlung: Amazon Kindle Reader)
  Trockenleine, (Stück Zeltschnur extra im Beutel mit den Heringen)
  Müllbeutel, (nur für den ersten Abend)

  Kleidung, Strümpfe, Unterwäsche
  Ein paar leichte Schuhe (ansonsten Motorradstiefel, in denen man auch gehen mag)

  Handtuch, (platzsparendes Outdoor Handtuch aus Mikrofaser)
  Waschzeug
  Medikamente, (Kopf- u. Zahnschmerzen, sonst nach Bedarf)
  Verbandspäckchen mit Pflaster und Desinfektionsspray
  Mückenspray
  Sonnenschutz
  Papiertaschentücher als Küchentücher und Servietten für Mund, Nase und Dubs
  Waschmittel, (Rei in der Tube mini, oder Persil Tabs)

  Plastikteller
  Becher, (Metallbecher mit Karabiner am Gepäck)
  Besteck, (Kuchengabel und Teelöffel, schneiden mit dem Gürtelmesser)
  Feuerzeug
  Taschenmesser mit Wetzstein am Gürtel, (Achtung: Messerrecht beachten)
  Reiseverpflegung für die Fahrt und den 1. Abend

  Erweitertes Bordwerkzeug, (nur wer auch schrauben kann, sonst reicht Standard)
  Pannenspray, (Original Reifenpilot)
  Kettenfett, (z.B. HKS Aufträufler)
  Ersatzschlüssel fürs Motorrad

  Landkarten
  Handy mit Ladekabel, (Billighandy mit gutem Akku, Smartphones wenig geeignet)
  Digitalkamera mit Speicher und Ladekabel
  Reisestativ, eventuell Erbsensack
  Reisetagebuch mit Schreibzeug, (Empfehlung: Moleskine, Bleistift und Spitzer)
  Kompass, (habe ich auf den linken Ärmel meiner Endurojacke genäht)

  EC- und Kreditkarten mit PIN
  Papiere, (Ausweis, Visa, Kfz-Papiere, Versicherungskarte, Führerschein, etc.)
  ADAC Schutzbrief
  Händlerverzeichnis passend zum Motorrad


Nice-To-Have
  Reisekopfkissen
  Innenschlafsack, (Fleece, Seide oder Baumwolle)
  Dünne Fleecedecke
  Ein Party-Outfit fürs Pub, (bei mir unter Must Have :-)
  Frisbee Scheibe
  Badesachen


Never Ever
  Campingtisch
  Zelthammer
  Sonnenschirm
  Gewürzbord
  Konservendosen, Getränke und Verpflegung für mehr als einen Tag
  Klappspaten
  Campingstuhl oder -hocker
  Grillrost
  Radio/Musik










Topliste Offroad Motorrad

Svenja Svendura EndurowandernMade by Svenja Svendura on Apple iMac with Panic Coda and Photoshop Elements.